Veranstaltungen und Interessantes von und mit Freundinnen und Freunden aus der Friedensbewegung. GFK-Veranstaltungen weltweit und regional unter "Veranstaltungen".


Konstantin Wecker - CD: Wut und Zärtlichkeit - Literatur


15. Internationale Münchner Friedenskonferenz vom 17.-19.2.2017


Datum: 16. August 2016 20:43:34 MESZ   Von: Andrea Behm <abehm@web.de>

Betreff: GWÖ Kampagne zur Umsetzung der EU Richlinie zu CSR - ein erster Schritt zu gemeinwohlorientierterem Wirtschaften

Liebe alle, vielleicht habt Ihr schon davon gehört?

Die EU hat 2014 eine Richtlinie erlassen (wen´s interessiert bitte melden), wonach Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitenden - neben dem klassischen Finanzbericht über Gewinn und Verlust - nun auch einen Bericht über sog. nicht-finanzielle Informationen wie Umwelt, Arbeitnehmerrechte, Sozialbelange, Gendergerechtigkeit etc. erstellen und veröffentlichen müssen. Tun sie dies nicht, wird ein Bußgeld fällig.

Dies ist eine erfreuliche Weiterentwicklung der sog. Umwelt- oder CSR (Cooperate Social Responisibilty)-Berichte.

Die Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) hängt sich nun mächtig ins Zeug, damit die GWÖ-Bilanz als Berichtsmodell mit ins deutsche Umsetzunggesetz aufgenommen wird. Die Frist läuft: Bis 06.12.16 müssen alle europäischen Mitgliedstaaten die EU Richtlinie umgesetzt haben. Heiko Maas (SPD, Justiz) und sein Ministerium waren schon fleissig und haben einen - leider verwässerten - Gesetzentwurf vorgelegt.

Die GWÖ und andere NGOs haben hierzu schon eine kritische Stellungnahme verfasst (s. Anhang) und weitere Kernforderungen aufgestellt, u.a. die Erweiterung der Berichtspflicht auf Unternehmen, die nicht börsennotiert sind und nur 250 Mitarbeitende haben.

Wer mehr zu diesem Thema wissen will, findet auf der GWÖ-Website mehr - Spenden für die noch drei Monate anwährenden Kampagne, die ich begleite, werden gerne angenommen!

Herzlich,

Andrea